• Der Warenkorb ist leer

Was macht die Kälte mit der Haut?

Was macht die Kälte mit der Haut?

Die kühleren Temperaturen spüren wir nicht nur auf der Haut, sondern auch in der Haut drin. Die Talgdrüsen produzieren bei kühleren Temperaturen weniger Fett. Unsere Umgebungsluft wird trockener. Die Haut beginnt zu spannen oder zu jucken. Manche spüren es zuerst an den Händen - auch wenn sie den ganzen Sommer über keine Handcreme benutzt haben, muss nun eine in der Handtasche sein, damit sie mitkommt und überall angewendet werden kann. Bei Manchen ist es an trockenen, schuppenden Schienbeinen oder an den Armen spürbar - und wieder Andere merken es an der Gesichtshaut, die plötzlich spannt. Vielleicht ist es nun an der Zeit, mit der Hautpflege einen Ganz höher zu schalten?  
  • Die Gesichtspflege kann ergänzt werden mit einer reichhaltigeren Creme oder mit einem Serum. Wobei gesagt werden muss: die Gesichtscremen von Bärnermeitschi enthalten keine klebrigen und schlecht einziehenden Öle und wirken auch nicht ölig auf der Haut, keine Angst. Sie wirken mit Feuchtigkeitsfaktoren und schnell einziehenden Ölen.
  • Wir können nun eine Bodylotion anwenden nach dem Duschen - oder umstellen auf ein Bodymousse mit viel Sheabutter. Beides ist eine herrliche Pflege für die Körperhaut - das Eine eher leicht, das Andere reichhaltiger.
  • Und ja, auch unsere Füsse und Hände brauchen Pflege. Die schnell einziehenden Hand- und die Fusscreme von Bärnermeitschi sind herrlich und ziehen sehr schnell ein.

Viel Vergnügen beim Stöbern im Webshop.